Seit wann gibt's die Ferienakademie?

  • 1984:
    • Gründung durch Prof. F.L. Bauer an der TU München
    • Vorbild: Akademien der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 1984 - 1994: Leitung durch Prof. F.L. Bauer an der TU München
  • 1985: FAU Erlangen-Nürnberg wird zweite ausrichtende Universität
  • 1995 - 2004: Leitung durch Prof. Chr. Zenger an der TU München
  • 2002: Universität Stuttgart wird dritte ausrichtende Universität
  • 2005 - Heute: Leitung durch Prof. H.-J. Bungartz an der TU München
  • 2009: Jubiläum 25 Jahre Ferienakademie
  • 2014: Jubiläum 30 Jahre Ferienakademie

Wer bezahlt die Ferienakademie?

  • Interessierte Unternehmen können die FA durch Spenden unterstützen
  • Fördervereine der drei veranstaltenden Universitäten tragen die FA mit
  • Auch aus Eigenmitteln der drei veranstaltenden Universitäten wird die FA finanziert

Wann und wo findet die Akademie statt?

  • Traditionell findet die FA in den letzten zwei Wochen im September statt
  • Veranstaltet wird sie im schönen Sarntal in Südtirol in fünf Gasthöfen

Was für Kurse gibt es auf der FA?

  • Typischerweise werden zwischen neun und zwöf Kurse pro Jahr angeboten
  • Jeder Kurs wird normalerweise von zwei Professoren aus verschiedenen Universitäten durchgeführt, dazu kommen häufig noch ein bis zwei Gastdozenten
  • Die Anzahl studentische Teilnehmer je Kurs beträgt circa 15
  • In unregelmäßigen Abständen werden auch Doktorandenkurse angeboten
  • beteiligte Fachrichtungen:
    • Elektro- und Informationstechnik, Biologie, Chemie, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Medizin, Philosophie, Physik, ...
    • oft sind die Kurse sehr interdisziplinär orientiert

Wieviel kostet die Ferienakademie für Studierende?

  • Für die Teilnehmer entstehen keine verpflichtenden Kosten
  • Vollpension und Bustransport werden übernommen
  • Zum Beispiel beim Ausflug nach Bozen können aber natürlich Restaurants und Museen auf eigene Kosten besucht werden